Im Zeitalter der digitalen Entwicklung müssen wir die junge Generation darauf vorbereiten, verantwortungsvoll und zielgerichtet mit den neuen Medien umzugehen. Das kann und darf nicht nur dem Freizeitbereich überlassen werden. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass dies auch in der Schule geschieht. Die Fragen, wie junge Leute mit bestimmten Medien umgehen und was sie da beachten müssen, sind für sie lebenswichtig, spielen aber in den Schulen immer noch kaum eine Rolle. Denn das Thema der schulischen Bildung entscheidet über die Zukunft aller Kinder und Jugendlichen über einen gelingenden Start in das Berufsleben, in unserem Land und international. Hierbei fehlen in den Schulen primär Mittel für Unterrichtsmaterialen wie Hardware. Unser Projekt soll genau an diesen Punkt ansetzen. Die Ausstattung mit zeitgemäßen mobilen Geräten an Schulen und bei Bildungsträgern ist unser Ziel. Deshalb starten wir das Projekt „Digitales Lernen – fit für die Zukunft“.

Einem deutschlandweiten Trend folgend, nach dem sich kleinere Stiftungen zusammentun, um eine größere Wirksamkeit zu erreichen wurde in Kooperation mit der Stiftung PhosZoe beispielsweise im Dezember 2019 das Förderzentrum in Hainspitz gefördert.

weiterführende Links:
zur Webseite der Stiftung PosZoe
zur Webseite des Presseberichtes der OTZ

 

 

 

Lesepatenschaft | "Wir mischen mit"

 

selbst einen Förderantrag stellen